Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Crusader Home

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 418 mal aufgerufen
 Islamisierung
Kreuzritter Offline




Beiträge: 85

12.07.2007 09:11
Türken - Süchtig nach unmündigem Frischfleisch? Antworten
Quelle : http://aufgewacht.wordpress.com/2007/07/...leisch/#more-81

Türken - Süchtig nach unmündigem Frischfleisch?



Verfasst von klippundklar am 11. Juli 2007

Wer einem Süchtigen die Droge entzieht, muss mit unschönen Reaktionen rechnen. Daran fühlt man sich erinnert, wenn man die hysterischen Auftritte türkischer Verbände und Medien, in Hinblick auf den sogenannten Integrationsgipfel beobachtet.

Was ist geschehen? Der deutsche Bundestag hat sich herausgenommen, ein Gesetz zu beschließen, ohne zuvor den Segen türkischer Verbände einzuholen. Um das Problem der Zwangsehen etwas einzudämmen, wurde im neuen Zuwanderungsrecht verfügt, dass beim Zuzug türkischer Gattinnen ein, Mindestalter von 18 Jahren notwendig ist und zudem müssen sie bereits vor ihrer Einreise einfache Deutschkenntnisse nachweisen. Unmündiges Frischfleisch kommt so nicht mehr ins Land, was bei den in Deutschland lebenden Jungtürken, wohl zu Entzugserscheinungen führt. Sie fragen sich: “Wo finden wir jetzt noch gefügige Jungfrauen, die uns nicht ausbüchsen können, da sie weder den deutschen Fahrplan lesen, noch ein Taxi rufen können?”


Elementare Sprachkenntnisse des Landes in dem man fortan leben will oder muss, sollten eigentlich die Grundlage jeglicher Integration sein. Doch offenbar verstehen die türkischen Wortführer unter Integration etwas völlig anderes, nämlich das Zuführen möglichst vieler deutschunkundiger Türken, die auf Dauer Türken bleiben sollen. Es geht dabei einzig und allein um die Stärkung türkisch-nationaler Machtansprüche. Die aus Ankara ferngesteuerte Gemeinde, soll die Interessen ihres Landes, zur Maxime deutscher Politik machen. Nach “Einbürgerung”, auch über ihr Stimmrecht!

Da es derzeit für die türkischen Nationalisten nicht optimal läuft, sind sie gezwungen ihren nationalen Wahn in den türkischen Massenblättern auszutoben, die von Türken in Deutschland bevorzugt gelesen werden.

Die letzte Warnung - Berlin in Schutt und Asche



Jörg Lau hat dazu einiges zusammengetragen: “Türkisches Ultimatum an Merkel“, heißt der Aufmacher der HÜRRIYET, der in der Unterzeile „den ehrenhaften Widerstand in Deutschland lebender Türken“ lobt. Ähnlich drastisch die angeblich liberale MILLIYET, die in ihrem Aufmacher „Berlin in Schutt und Asche“ sieht, weil das Ultimatum „in Berlin wie eine Bombe eingeschlagen“ habe. Etwas unaufgeregter die übrigen Zeitungen: „Ermahnung an Merkel vor dem Gipfel“, titelt die ZAMAN, einen „Aufruf an Merkel“ erkennt die TÜRKIYE und die SABAH wieder etwas schärfer „die letzte Warnung“. Schutt und Asche? Was denken sich die lieben türkischen Kollegen eigentlich?”

Nach dieser kleinen türkischen Presseschau, verstehen auch Außenstehende, was es mit dem Bau der Großmoschee in Köln-Ehrenfeld auf sich hat. Der Bauherr, die DITIB (Diyanet Isleri Türk Islam Birligi), steht unter Leitung und Aufsicht des türkischen Präsidiums für Religionsangelegenheiten, wo eine Verbindung zur türkischen Regierungspartei AKP und Ministerpräsident Erdogan besteht.

Aus einer Erdogan-Rede von 1998: “Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.”

Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!

Man sollte meinen, auch der letzte ahnungslose Deutsche müsste nun verstehen, wohin der Zug fährt. Wer so denkt, denkt nicht an die Grünen. Für Renate Künast (ich habe sie bisher noch für relativ vernünftig gehalten), ist das neue Einwanderungsgesetz doch tatsächlich: “Unanständig”. Ich habe immer geglaubt Zwangsehen mit Kindsbräuten seien unanständig, aber Frau Künast sieht das wohl anders!

Auch die übrigen selbsternannten “Gutmenschen” sind mit von der Partie. Linkspartei, Teile der SPD und der DGB, haben ihren Schmerz über die Absage der Türkei-Lobbyisten längst formuliert. Der Berliner Integrationsbeauftragte Günter Piening (SPD) phantasiert gar von: ”Erfolgreicher Integrationspolitik Berlins”. (ROFL)

Es gibt aber die berechtigte Hoffnung, dass immer mehr Deutsche die wahre Situation erkennen und politisch richtig handeln.
kreutz Offline



Beiträge: 173

12.07.2007 09:30
#2 RE: Türken - Süchtig nach unmündigem Frischfleisch? Antworten

Mein Credo war immer schon traue keinem Muslim.
Nur schlaue Menchen fallen beim lügen nicht so schnell auf.Die wissen auch Heute noch was sie 1998 gesagt haben.

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz