Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Crusader Home

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 254 mal aufgerufen
 Islamisierung
medea ( Gast )
Beiträge:

05.08.2007 12:19
Kritik an Islamkritik Antworten

Erste Reaktionen auch auf kritische Stimmen zum Islam und auch dem geplanten "Zentrum für Islam in Europa München" dringen bereits bis in islamische Länder. Die "Islamische Zeitung" registriert und kritisiert in ihrer gestrigen Ausgabe bereits den allgemeinen Stimmungswandel in (bayerischer) Politik und Gesellschaft. Da wird in gewohnt dreister Manier kritisiert, dass der Bau von Moscheen nicht in gleichem Umfang unterstützt wird, wie der Bau christlicher Kirchen. Etwas erfreulicher die Feststellung, dass in Chats immer unverhohlener islamkritische Äußerungen getätigt werden. Das lässt hoffen, dass auch islamkritische Posts in Foren Wirkung zeigen und den Moslems verdeutlichen, dass der Islam NICHT zu Europa gehört.

Bayern hat eine behutsame PR-Politik offensichtlich nicht nötig
München und die Muslime

(...)
Viele prominente arabische Geschäftsleute, darunter viele Immobilienbesitzer, spüren einen Klimawandel in der Stadt und fürchten die oft unfreundlichen Grenzkontrollen. "Ich reise dieses Jahr lieber nach Malaysia" hört man immer öfters von ehemaligen Münchenliebhaber.

(...) Hier definiert sich die konservative CSU auch gegen den Islam. Natürlich machen aber die CSU-Positionen zu Moscheebauten oder islamischen Projekten bis hin zum aktuellen Skandal um islamfeindliche Äußerungen in CSU-nahen Internetchats nun auch in der islamischen und arabischen Welt die Runde. Schaden für die bayrische Wirtschaft ist absehbar.

Auch gute Vorlagen werden mit einer gewissen Arroganz weggestoßen. In München soll eine deutschsprachige Ausbildungsstätte für Imame entstehen. Solch ein "Zentrum für Islam in Europa" ist zumindest die Vision des Penzberger Imams Benjamin Idriz und würde das positive Bild Münchens in der islamischen Welt befördern. In Penzberg hat die neue Moschee einen guten Ruf. Als Finanzier - Muslime bekommen im Gegensatz zu den Kirchen in Deutschland so gut wie keine staatliche Unterstützung - hat Idriz den bekannten und geschätzten Emir von Sharjah, Mohammed Al-Quasimi, gewonnen. Eigentlich ein Vorhaben, das die deutsche Politik schlicht begrüßen könnte. Nicht aber in Bayern. Das Innenministerium steht dem Vorhaben skeptisch gegenüber, denn laut Verfassungsschutz soll die Penzberger Gemeinde angeblich Verbindungen zu der als extremistisch eingestuften Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG) haben. Auch für Muslime ist die Signalwirkung fatal. "Wenn der Penzberger Imam so ein Projekt nicht durchbekommt, wer dann?" heißt es.

Ganzer Artikel unter:
http://www.islamische-zeitung.de/?id=9178

Cherub Ahaoel ( Gast )
Beiträge:

07.08.2007 11:38
#2 RE: Kritik an Islamkritik Antworten

Unsere Arbeit wirkt.

Das kann auch für Muslime die Rettung sein ...... keiner kommt ins Reich des Heiligen, denn mit dem Bekenntnis zu Christo im Herz.


Europäische Seelen beginnen zu realisieren wieviel mehr Liebe möglich ist ...... Muslimisch Bekennende spüren wie in Wirklichkeit verlogen und selbstbegrenzend ihr schwarzes Lieben ist

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz