Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Crusader Home

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 262 mal aufgerufen
 Islamisierung
Crusader Offline




Beiträge: 295

30.07.2007 13:30
Einfach nur ... Antworten
...kopiert

In Antwort auf:
Liebe Kindergartenmütter und -väter:

Es gibt da ein Thema, zu dem ich sehr gerne Eure Meinung hören würde. Gerne auch kritische.

Ich komme mit der ethnischen Zusammensetzung in unserem Wohngebiet und unserem Kindergarten nicht zurecht, aber anscheinend stört nur mich das.

Natürlich raufen alle Kinder mal und es gibt auch ab und zu ein paar Kratzer, Geschrei und Tränen.

Mein 5-jähriger Sohn hatte allerdings eine wochenlang andauernde Phase, in der er sehr heftige Abwehrreaktionen gegen einige türkische Kindergartenkinder an den Tag legte. Das ganze gipfelte darin, dass er anfing zu weinen, als ich mit ihm in einen Ort namens Türkenfeld fahren wollte.

Meine 3-jährige Tochter wurde bereits mehrfach von einem 3 Jahre älteren albanischen Jungen angegriffen.

Ich habe unseren Kindergarten darauf hingewisen, daß es in meinen Augen kein Zufall ist, daß die auffälligen Kinder (selbstverständlich gibt es auch viele deutsche Kinder, die auffällig sind), die meinen Kindern das Leben schwer machen aus türkischen und albanischen Familien stammen, und dass dies in meinen Augen sehr wohl mit Macho-Kultur und Gewaltverherrlichung zusammenhängt. Die Mütter dieser Kinder sind normalerweise verschleiert und sprechen ostentativ türkisch oder sie leben schon Jahre in Detuschland und verstehen immer noch keinen einzigen Satz auf deutsch im Falle der Albanerinnen.

Irgendwie bin ich wohl die einzige die das nicht ok findet, denn als ich diese Unwilligkeit sich mit der Landessprache vertraut zu machen ansprach, stieß ich auf Unverständnis, im Kindergarten wird wohl darauf geachtet, daß das Gleichheitsprinzip nicht verletzt wird, demzufolge alles schön und gut zu sein hat.

Unser Spielplatz wird bereits von vielen deutschen Eltern gemieden. Zwei Jungen fallen dort durch besondere Brutalität und Obszönität auf (Kinder im Grundschulalter haben dort mittlerweile einen sexualisierten Jargon, der für mich absolut untragbar ist), beide Jungen sind Türken.

Ich finde auch, daß viele deutsche Kinder offensichtlich vernachlässigt werden und immer mehr verwahrloste Kinder durch die Gegend streifen, aber das Spiel "Exekution", das hier 2 Stunden lang stilecht vor meinem Wohnzimmerfenster gespielt wurde, wurde auch von den türkischen Kindern initiiert.

Meiner Beobachtung nach ist es türkischen Eltern abslout egal, was aus ihren Kindern wird. Ich habe noch nie einen türkischen Vater mit seinen Kindern auf dem Spielplatz gesehen, Väter aller anderen Nationalitäten sind doch mal da. Die Kinder sehnen sich nach einem positiven Vorbild und was bekommen sie?

Stehe ich mit meiner Meinung alleine da? ich finde die Situation unerfreulich und ich habe das Gefühl, dass wir uns bald in unsere Ghettos zurückziehen werden um gewisse Erziehungs- und Wertestandards aufrecht erhalten zu können.

Es scheint aber niemanden außer mir zu stören oder warum bin ich die einzige, die auf Zusammenhänge hinweist und verlangt, dass man mit den Eltern dieser Kinder häufiger und eindringlicher spricht, um ihnen unser Wertesystem nahezubringen? Den Kindergärtnerinnen bin ich vermutlich schon ein rotes Tuch.

wie sind Eure Kindergarten- und Grundschulerfahrungen?


http://www.gegen-islamisierung.info/thread.php?threadid=76

Crusader
Onward, ride onward, into the fight
We carry the sign of the cross

Saxon Crusader

janchen Offline



Beiträge: 61

30.07.2007 13:58
#2 RE: Einfach nur ... Antworten
Ich bin mir nicht sicher, ob das echt ist! Bauchgefühl ....

Merkwürdig fand ich, dass sie so lange für eine Antwort brauchte.....

Deshalb hatte ich die Dame um entsprechende Info's gebeten.

Diese Art von Post's sehe ich neuerdings auch in anderen Foren...


Gruß Janchen
Jeanne dArc Offline



Beiträge: 121

30.07.2007 14:08
#3 RE: Einfach nur ... Antworten

Zum ......

Geht uns aber ähnlich.
Wir waren gerade auf Kindergartensuche und man glaubt nicht was man da zu sehen und zu hören bekommt.
Eine Kindergartenleitung hat mal ein bißchen aus dem Nähkästchen geplaudert, aus Zeiten wo noch nicht so kontrolliert wurde wie heute bei den Kitagutscheinen.
Massiver Betrug, da wurde angegeben man würde Deutschkurse oder ähnliches Besuchen um mehr Stunden zu bekommen und wo waren die Mütter wirklich, zu Hause auf dem Sofa.
Inzwischen wird da zum glück extrem kontrolliert.
Der Knüller war aber als wir sie fragten wie denn die Eltern in die Kindergartenarbeit eingebunden werden.
Ihr Kommentar:"Gar nicht. Wir haben immer wieder versucht Elternabende abzuhalten und saßen allein da. Mehr als ein Elterngespräch im Halbenjahr bekommen wir nicht hin."
Die Kinder die kurz vor der Einschulung stehen gehen sogar 2x die Woche in die Schule gegenüber zum Deutschunterricht.
Wobei ich gerade überlege und merke der Knüller ist noch zu toppen.
Unser Sohn durfte natürlich mit den anderen kindern spielen, aber in Ruhe spielen konnt er nur ein paar Minuten, dann kam ein kleiner farbiger Junge und hat ihn gehauen, getreten, geschupst und ihm alles streitig gemacht was er angefasst hat.
Reaktion der Erzieherin=Null.
Erklärung der Ezieherin:"Er will nur die Rangordnung festlegen und zeigen wer hier der Boss ist"
Kindergarten für uns gestorben.

Für viele nichtdeutsche Familien ist der Kindergarten wirklich nur eine Aufbewahrungsstätte.
Und ja sie scheren sich nen feuchten Dreck darum was ihre Kinder tun.
Unser Sohn wurde auf dem Spielplaz von nem wesentlich älteren türkischen Jungen mehr als nur angegriffen die Eltern standen daneben und haben keinen Ton gesagt. Zum Glück hat unser Kleiner zurück gedroschen und den Kerl vetrieben sonst hätte ich mich eingemischt.
Das Desinteresse an den eigenen Kindern ist für mich nicht nachvollziehbar.

Wahrscheinlich müssen wir bald wirklich unser eigenes Werteerhaltungsghetto aufmachen.

Anno II ( Gast )
Beiträge:

30.07.2007 22:42
#4 RE: Einfach nur ... Antworten

Die Erfahrungen haben wir auch gemacht. Aber eher außerhalb des Kindergartens. Ich lebe jetzt rund 6 Jahre in einer 70er Jahre Bausündensiedlung, Ausländeranteil - na sagen wir mal inzwischen rund 80 %. Meine Kinder haben hier nicht viel zu lachen. Die Mehrheitsgesellschaft gibt hier den Ton an und das sind nun mal die Türken. Natürlich vernachlässigen die Importbräute ihren Nachwuchs. Der nächste Braten ist ja bereits in der Röhre. Und so müssen sich die älteren Geschwister um die Jüngeren kümmern. Und die haben darauf keinen Bock, es gibt Dresche und irgendwann wird das jüngere Geschwisterleien sich selbst überlassen nach dem Motto "Ich bin jetzt mal weg und rühre dich nicht vom Fleck, bis ich wiederkomme!" Und der Kleine staut Agressionen auf um sie unmittelbar auf jeden Fall an vermeintlich Schwächeren auszulassen. Gesellen sich viele dieser kleinen Zeitgenossen dazu, kann das Leben für die wenigen einheimischen Kinder zur Hölle werden. Diese Entwicklung hat sich in den letzen drei Jahren mit dem Zuzug von muslimischen Familien massiv verschärft. Wir sind hier in der Siedlung an einem Punkt angelangt, wo ich gesagt habe, jetzt ist Schluß mit lustig. In zwei Monaten werden wir die Siedlung verlassen, wie viele andere vor uns auch. Schon lange vorher habe ich mal zu meiner Frau gesagt:" Wenn die Russen hier verschwinden, dann ist es aus mit der Siedlung!" Russen gibt es hier kaum noch.....

"Solitudinem faciunt, pacem apellant"
Publius Cornelius Tacitus

"Qui desiderat pacem, praeparet bellum."
Flavius Vegetius Renatus

«« In Wien...
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz